WordPress 5.6 Beta 1

WordPress 5.6 Beta 1 wurde am 20.10.2020 veröffentlicht und ist zum Testen verfügbar. Alpha-, Beta- und RC-Versionen sollten nicht auf Live-Websites, sondern nur in Testumgebungen installiert werden.

Bis zum Release der finalen WordPress-Version (voraussichtlich 8. Dezember 2020) ist noch genügend Zeit für ausgiebige Tests, damit möglichst viele Fehler und Inkompatibilitäten vor dem Release erkannt und behoben werden können.

Testen

Zum Testen installiere WordPress 5.6 Beta 1 in einer abgesicherten Testumgebung, entweder mit dem Zip-Archiv oder über das Plugin WordPress Beta Tester, eine deutschsprachige Anleitung über das Arbeiten mit diesem Plugin findest du hier.

Verbesserungen im Editor

WordPress 5.6 enthält sieben Versionen des Gutenberg-Plugins. Hier sind einige der Änderungen:

  • Erweiterte Unterstützung für die Videopositionierung im Block Cover.
  • Verbesserungen bei den Block-Vorlagen einschließlich übersetzbarer Zeichenfolgen.
  • Anzeige der Zeichenanzahl im Infopanel, verbesserte Tastaturnavigation und andere Anpassungen, die den Benutzern helfen sollen, sich besser zurechtzufinden.
  • Geänderte Benutzeroberfläche für die Drag-and-Drop-Funktionalität sowie für das Verschieben der Blöcke.

Alle Änderungen, die aus der Entwicklung des Gutenberg-Plugins übernommen werden, kannst du in den folgenden Release-Beiträgen (englisch): 8.68.78.88.99.09.1 und 9.2 nachlesen.

Verbesserungen im Core

Ein neues Standard- WordPress-Theme

Mit WordPress 5.6 wird ein neues Standard-Theme „Twenty Twenty-One“ beinhalten, das AAA-tauglich sein soll.

Option für die automatische Aktualisierung von Hauptversionen

Mit dieser Funktionalität kannst du entscheiden, ob du die Hauptversionen von WordPress automatisch im Hintergrund aktualisieren möchtest. Diese Funktion musst du manuell aktivieren.

Unterstützung für PHP 8

Die nächste Hauptversion von PHP, die Version 8.0.0, soll nur wenige Tage vor WordPress 5.6 veröffentlicht werden. In der Vergangenheit war das WordPress-Entwicklungsteam immer bemüht, die Kompatibilität von WordPress mit neuen PHP-Versionen so bald wie möglich sicherzustellen und das ist auch diese Mal so.

Da PHP 8 eine Hauptversion ist, sind Änderungen möglich, welche die Abwärtskompatibilität oder die Kompatibilität für verschiedene APIs aufheben. Es wurde und wird hart daran gearbeitet, die bekannten Inkompatibilitäten mit PHP 8 in WordPress während des 5.6-Releasezyklus zu beheben.

Während alle erkennbaren Probleme in WordPress behoben werden können, sollte jeder Benutzer vor dem Upgrade überprüfen, ob alle installierten Plugins und Themes auch mit PHP 8 kompatibel sind. Verfolge dafür den Blog Making WordPress Core (englisch) in den kommenden Wochen, um Informationen darüber zu erhalten, worauf du achten solltest.

Anwendungskennwörter für die REST-API-Authentifizierung

Seit das REST-API in Core integriert wurde, ist nur noch eine Cookie- aber keine nonce-basierte Authentifizierung (ohne die Verwendung eines Plugins) verfügbar. Diese Authentifizierungsmethode kann bei der Entwicklung eine frustrierende Erfahrung sein, da sie oft die Interaktion von Anwendungen mit geschützten Endpunkten einschränkt.

Mit der Einführung des Anwendungskennworts in WordPress 5.6 entfällt die Notwendigkeit, sich erneut zu authentifizieren, wenn Cookies ablaufen. Wer das nicht ändern möchte, kann jedoch nach wie vor die bisherige Cookie- und Nonce-Authentifizierung verwenden.

Anwendungs-Passwörter sind benutzerspezifisch, so dass es einfach ist, bestimmten Benutzern oder Anwendungen (einzeln oder im Ganzen) Zugang zu gewähren oder zu entziehen. Da Informationen wie „Zuletzt verwendet“ protokolliert werden, ist es auch einfach, inaktive Anmeldedaten oder unzulässige Benutzer an ungewollten Stellen aufzuspüren.

Bessere Zugänglichkeit

Mit jeder Veröffentlichung wird in WordPress die Zugänglichkeit verbessert:

  • Ankündigung bei der Änderung der Block-Auswahl in Fenstern.
  • Der Blockauswahl-Button wird nicht mehr nach jedem Rendern fokussiert.
  • Rendern des Textbereiches der Zwischenablage wird im Button vermieden.
  • Das Drop-down-Menü bleibt im Fokus bei Voice-over oder wenn die Pfeiltasten im Browser Safari genutzt werden.
  • Ein Problem beim Ziehen von mehreren Blöcken gleichzeitig, die anschließend an falscher Stelle eingefügt wurden, ist behoben.
  • Eine verkehrte ARIA-Beschreibung in der Block-Listenansicht wurde korrigiert.
  • Eine Pfeiltasten-Navigation wurde zum Vorschau-Menü hinzugefügt.
  • Links innerhalb der Komponente Deaktiviert sind nicht mehr fokussierbar.

Wie du helfen kannst

Verfolge in den kommenden Wochen den Blog Make WordPress Core hinsichtlich 5.6-bezogener Entwicklungs-Notizen, in denen diese und andere Änderungen detaillierter aufgeschlüsselt werden.

Bisher haben die Mitwirkenden 188 Tickets in WordPress 5.6 behoben, darunter 82 neue Funktionen und Verbesserungen und weitere Fehlerbehebungen sind auf dem Weg.

Testen, testen, testen

Das Testen auf Fehler ist ein wichtiger Teil des Feinschliffs der Version während der Beta-Phase und eine großartige Möglichkeit, einen Beitrag zum Open-Source-Projekt WordPress zu leisten.

Fehler melden

Wenn du denkst, dass du einen Fehler gefunden hast, kannst du ihn in den Alpha-/Beta-Bereichen der Support-Foren posten. Wenn du dich damit auskennst, einen reproduzierbaren Fehlerbericht zu schreiben, kannst du ihn im WordPress Trac erstellen, wo auch eine Liste der bereits bekannten Fehler zu finden ist.